Gedanken zum Jahresende 2014

Gesichtserkennung= Selbsterkennung?

Aus persönlich aktuellem Anlass kurz vor den Festtagen der Liebe und der Selbstbesinnung (nicht nur) eine (Selbst-) Betrachtung zu diesem Thema.

Vier der vielen Bilder, die dem meinen ähneln wie ein Ei…..dem Osterhasen|

Mit großem Interesse habe gerade ich als Bildgestalter heute gelesen, dass Google schon seit mehreren Jahren eine immer noch recht unbekannte Bildsuche anbietet, die insbesondere auch zur Gesichtserkennung dienen soll.

Und das lädt ja zur Erholung vom Weihnachtsstress direkt mal ein zu einem neugierigen Selbstversuch!

Passend zum geplanten Vorhaben wählte ich also (m)ein Konterfei mit skeptischem Gesichtsausdruck (siehe oben), um mich - wie im Grunde schon mein ganzes Leben - auf die ganz klassische Suche nach mir selbst – wenn auch hier im kalttechnischen Kleide - zu begeben.

Dieses Foto speiste ich frisch hinein in jene seit vielen Jahren immer weiter optimierte Wunderfunktion der IT-Technik, die uns künftig hoffentlich an jeder Ecke und von jedem Dach aus vor jeglichem Bösewicht dieser Welt beschützen wird. (Dafür werden wir alle unsere Freiheit und beobachtungsfreie Selbstbestimmtheit sicher gerne aufgeben – zumal wir ja mit dem RFID-Chip unserer neuen Ausweise ohnehin schon beliebig (und vor allem ebenso unbemerkt wie auch ungefragt) anpeilbar und auswertbar sind, was wir - auch hier zu unserer Sicherheit - ohne sonderlich großes Murren gerne hingenommen haben…

web.jpg - Und kaum war mein Foto hier hinein geladen, da kamen sie auch schon alle: alle die Fotos der mir ähnlichen bis gleichen Lebensgestalten. Ja - alle sind sie mir ähnlich und mir „wie aus dem Gesicht geschnitten“… Mich selbst gibt es also wirklich zigfach in allen Facetten meiner Persönlichkeit - schauen Sie selbst : Das Folgende bin (neben vielem anderen) also ich (zum Vergleich siehe oben):

Zu Bild 1: anscheinend sehe ich sehr viel deutscher aus als mir bisher bewusst war. (Wen wundert es da, dass mein internationaler Durchbruch noch ein wenig auf sich warten läßt?)

zu Bild 2: Tröstlich ist da natürlich andererseits, dass ich zu dem trotz meines Alters nicht nur (immer noch…) eine gewisse Art von junger Frische und Schönheit auszustrahlen scheine….

zu Bild 3:. …sondern nach nun doch schon einiger Lebenserfahrung (natürlich mit allem Grund) auch eine satt gereifte Zufriedenheit mit mir selbst (auch wenn einem das gerade im Landkreis Böblingen nicht sonderlich schwer fällt)..

zu Bild 4: Und nicht zuletzt sieht man mir wohl auch meine gute Beobachtungsgabe an. Deutlich erkennbar scheint sie mir - verbunden mit einem gewissen Darstellungs- und Mitteilungsdrang - recht prägnant ins Gesicht geschrieben zu sein. (Und wer wollte gerade diese Gaben einem Künstler absprechen?)

Wagen also auch sie diesen Schritt moderner Selbsterkenntnis und entdecken sie sich als eben jenen oder als eben jene (siehe oben Bild 2) der oder die sie sind – auch sie werden sicher staunen!

Klicken Sie dazu BITTE HIER und dann auf das kleine Kamera-Symbol zum Hochladen IHRES Bildes (unter „Upload“)!

So wünsche ich allen sich in und außerhalb von Böblingen weiter Suchenden wie auch allen, die meinen, sie hätten sich (wo auch immer) schon als jene gefunden die sie sind (oder gern wären), ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!



P.S.: ich wollte hierzu noch anmerken, dass diese Funktion WIRKLICH (neben ca. 20 anderen) exakt diese 4 Bilder als mir ähnlich angezeigt hat - also INCLUSIVE jedem Mr. Unheil. Und das war dann mal wirklich ein krasses Erlebnis, das diese Satire mehr als verdient hat.

=> Zur Pressemitteilung in OPENPR

texte/veroeffentlichungen/gesichtserkennung-2014/start.txt · Zuletzt geändert: 2017/09/20 05:41 von rabemann
Recent changes RSS feed Mr. Wong Reddit Icio Linkarena del.icio.us Digg StumbleUpon Google Yahoo Driven by DokuWiki